Asthma, Arthritis und Co

Krillöl bei entzündlichen Krankheiten wie Asthma, Arthritis und Co.

Chronische Entzündungskrankheiten nehmen seit einigen Jahrzehnten immer mehr zu. Vor allem in der westlichen, industrialisierten Welt. Nicht selten, ist die Entstehung solcher Krankheiten auf unsere allgemeine Lebensweise zurückzuführen.

Entzündungen gelten als Ursache für nahezu jede Erkrankung

Viele Zivilisationskrankheiten wie Arthritis, Osteoporose, MS, Krebs, Alzheimer, Bronchitis und Asthma finden Ihre Ursache in chronischen Entzündungen. Eine Entzündung entsteht immer dann, wenn Eindringlinge oder Schadstoffe in den menschlichen Organismus gelangen. Dabei versucht der Körper anfänglich mit einer Mehrdurchblutung und der damit einhergehenden erhöhten Abwehrstoffversorgung der betroffenen Stelle diese Eindringlinge aus dem Körper zu spülen. Typische Symptome einer Entzündung können Schmerzen, Schwellungen, Rötungen, lokaler Temperaturanstieg und Fieber sein.

Grundsätzlich ist eine Entzündung also erst einmal nichts Schlechtes, sondern sie dient dazu, den Körper zu heilen. Doch sehr häufig werden Entzündungsherde nicht erkannt. In Folge können unterschiedlichste Erkrankungen entstehen.

Was ist die Ursache von entzündlichen Erkrankungen?

Eine chronische Entzündung hat es im Körper besonders leicht, wenn dem Organismus nicht die Mengen an wichtigen Vital- und Mineralstoffen zu Verfügung gestellt wird, die er benötigt. Weitere Faktoren wie Stress, unzureichende Bewegung, Bakterien, Pilze, Umweltgifte und zu wenig Schlaf tun dann ihren Rest.

Eine dauerhafte Belastung mit schädlichen Substanzen und einer ungesunden Lebensweise treibt das Immunsystem an seine Grenzen. Die Entstehung chronischer Entzündungen wird somit begünstigt.

Krillöl Omega-3 Fettsäuren können bei chronischen Entzündungen helfen

Sie leiden an Arthrose oder Arthritis? Vielleicht aber auch unter einer chronischen Bronchitis oder Asthma? All diese Krankheiten haben ihre Grundlage in einer Entzündung. Die im Krillöl vorhandenen, hochwertigen Omega-3 Fettsäuren können Ihnen dabei helfen, diese Entzündungen in Schach zu halten.

Als Auslöser vieler Entzündungsprozesse gilt die vierfach ungesättigte Fettsäure Arachidonsäure. Die im Krillöl enthaltene alpha-Linolensäure ist in der Lage diese Arachidonsäure zu neutralisieren und kann dazu beitragen, entzündliche Prozesse im menschlichen Körper zu reduzieren.

Warum Krillöl und kein Fischöl?

Die aus Fischen gewonnene Omega-3 Säure hat einen entscheidenden Nachteil gegenüber Krillöl. Fische schwimmen durch die Weiten unserer Ozeane und nehmen dabei viele Schadstoffe und Umweltgifte auf. Der Krill lebt in den reinsten Gewässern dieser Erde und ernährt nur von Plankton. Dadurch hat das Krillöl einen besonders hohen Reinheitswert und ist Fischöl eindeutig vorzuziehen. Außerdem gelangt Krillöl deutlich schneller in die Zellen, da die enthaltenen Omega-3 Säuren an Phospholipide gebunden sind. Phospholipide sind Bestandteil aller Körperzellen. Sie stellen eine natürliche Zellschutzmembran her und schützen den Körper vor Giftstoffen und Krankheitserregern.

Entzündungen mit Krillöl bekämpfen

Auf Grund eines unausgewogenen Nahrungsverhältnisses zwischen Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren haben es chronische Entzündungen besonders leicht sich im Körper anzusiedeln. Viele dieser Entzündungen werden von den Betroffenen selbst gar nicht bemerkt. Dies fällt erst dann auf, wenn es zu einem ernsthaften Gesundheitsproblem kommt. Ein dauerhafter Entzündungsherd im Köper kann folgende Erkrankungen verursachen:

Arthritis

Arthritis ist – im Gegensatz zur Arthrose – ein durch Entzündungen verursachter Gelenkverschleiß. Betroffene leiden unter starken Schmerzen, die Bewegungsfreiheit wird zunehmend eingeschränkt. Oftmals besteht die Therapie dieser Erkrankung in der Gabe entzündungshemmender Stoffe, die den fortschreitenden Gelenkverschleiß eindämmen sollen.

Gastritis

Die sogenannte Magenschleimhautentzündung kann in zwei Formen verlaufen. Bei einer akuten Gastritis hat der Mensch starke Schmerzen und fühlt sich richtig krank, bei der chronischen Gastritis kommt es üblicherweise eher zu keinen echten Symptomen, kann aber unbehandelt zu Magen- oder Darmgeschwüren kommen.

Rheuma

Rheuma – das sind fiese Gelenkschmerzen, die durch chronische Gelenkentzündungen entstehen. Auf Grund der reduzierten Beweglichkeit, kann es in schlimmeren Krankheitsverläufen dazu kommen, dass die Gelenke versteifen. Als Therapie kommen die Gabe von Entzündungs- und Schmerzhemmern in Frage. Doch auch hier kann Krillöl seine hervorragende Wirkung unter Beweis stellen. Im Rahmen einer ganzheitlichen Arthrose- und / oder Arthritis-Therapie zeigt es sich als Mittel, welches rasch Erfolge verbuchen kann.

Bronchitis / Asthma

Asthma lässt sich zunächst einmal in zwei Gruppen unterteilen. Das allergische und das nichtallergische Asthma.

Während das allergische Asthma eine gezielte Reaktion auf das Eindringen allergieauslösender Stoffe ist, beruht das nichtallerische Asthma auf einer Reaktion des Körpers auf Viren, Bakterien oder körperlicher Anstrengung.

Da Asthma immer mit einer Entzündung einhergeht, kann Krillöl hier hervorragende Dienste leisten.

Krillöl als Entzündungshemmer

Häufig sieht die Therapie entzündlicher Erkrankungen den Einsatz eines Entzündungshemmers vor. Doch auch die Natur hat hier einiges zu bieten. Die im Krillöl vorhandenen Omega-3 Säuren sind schon länger dafür bekannt, dass sie eine stark entzündungshemmende Wirkung haben. Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Bekämpfung von Entzündungen spielen Antioxidantien. Auch diese sind in Krillöl in einer Vielzahl vorhanden. Krillöl wird von immer mehr Medizinern unterstützend eingesetzt. Doch auch vorbeugend zeigt das Öl aus der Antarktis hervorragende Leistung.

© 2016 | Krilloel.org - Omega 3 Fettsäuren